Bei den Special-Olympics-World-Games, die vom 14. bis 21. März in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfanden, war Franziska Brändlein vom Schwimmverein Bamberg äußerst erfolgreich. Die 22-jährige Sportlerin gewann für Deutschland über 1500 Meter Freiwasserschwimmen im Meer vor Dubai in ihrer Alterskategorie die Goldmedaille und wurde Olympiasiegerin; über 800 Meter Freistil erreichte sie im Hamdan-Sports-Center in Dubai die Bronzemedaille.

Insgesamt haben die 163 Athleten und Unified-Partner für Special Olympics Deutschland (SOD) bei den Weltspielen in Abu Dhabi/Dubai ihr Bestes gegeben und bringen insgesamt 118 Medaillen mit nach Hause, davon 41 Gold, 47 Silber und 30 Bronze. Doch es ist nicht der Erfolg, der bei den Special Olympics an erster Stelle steht. Durch den Sport sollen Inklusion und Anerkennung für Menschen mit geistiger Behinderung vorangetrieben werden, heißt es in der Pressemitteilung.

Franziska Brändlein fand die Spiele toll und freute sich nicht nur über ihre großen Erfolge, sondern auch über die vielen neuen Erfahrungen und Einblicke in dem fernen Land.

2023 wird Berlin Athleten aus aller Welt zu den 16. Sommer-Special-Olympics empfangen. Franziska Brändlein hofft schon jetzt darauf, in vier Jahren bei ihrem Heimspiel wieder mit dabei sein zu können. Und bis dahin bleiben ihr unvergessliche Erinnerungen aus Abu Dhabi und Dubai. red