Bad Staffelstein — Die IBC Solar, eines der weltweit führenden Systemhäuser für Photovoltaik (PV), hat in der vergangenen Woche seine erste Repräsentanz auf dem lateinamerikanischen Markt eröffnet. Das neue Vertriebsbüro in der chilenischen Hauptstadt Santiago soll für IBC Solar die Eintrittskarte in das aufstrebende Großprojektgeschäft in Chile sein.
Das neue Vertriebsbüro, das sich im Zentrum der chilenischen Hauptstadt befindet, wurde im Beisein geladener Gäste offiziell eröffnet.
Die Aktivitäten der neuen Repräsentanz konzentrieren sich vor allem auf das Projektgeschäft. Angesichts hoher Stromkosten stellen PV-Kraftwerke insbesondere für Industrie- oder Bergbauunternehmen in Chile eine attraktive Möglichkeit der unabhängigen Stromversorgung dar.
Im Rahmen der Eröffnung unterzeichnete Udo Möhrstedt, Gründer und Vorstandsvorsitzender von IBC Solar ein "Memorandum of Understanding" mit Carlos Alvarez, Geschäftsführer des chilenischen Energiedienstleistungsunternehmens Imelsa (Ingeniería y Montajes Eléctricos S.A.). Die beiden Unternehmen wollen 2014 und 2015 mehrere Projekte im Megawatt-Maßstab (MW) gemeinsam umsetzen. Das erste Projekt mit einer Kapazität von drei MW soll in der Nähe von Santiago entstehen. red