Höchstadt — Landrat Alexander Tritthart (CSU) informierte am Mittwoch darüber, dass der Landkreis jede Woche etwa 50 Asylbewerber zugeteilt bekomme, die er dann zu verteilen habe. Diese Aufgabe müsse der Kreis von der Regierung abnehmen. Schon heute werden 46 Menschen erwartet, die dann erfasst und anschließend in dezentrale Unterkünfte verteilt werden. "Das schaffen wir noch", sagte Tritthart, verschwieg aber nicht, dass die weiteren Wochen ernsthaft Sorgen machen werden. Deshalb sei man weiterhin dringend an Unterkünften interessiert.
Zur Erfassung der Neuankömmlinge habe man den Sitzungssaal am Höchstadter Landratsamt umfunktioniert, sagte Tritthart am Rande einer Pressekonferenz zur neuen Erstaufnahmeeinrichtung in Herzogenaurach.  Seite 17 bp