Beamte der Kriminalpolizei Würzburg haben am späten Freitagabend bei der Überprüfung der Wohnung eines 23-Jährigen aus anderen Gründen mehrere hundert Gramm Marihuana aufgefunden. Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt, heißt es im Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken weiter.

Beamte der Würzburger Polizei hatten am Freitag gegen 21.25 Uhr wegen eines Verfahrens der Polizei Rheinland-Pfalz eine Wohnung in Versbach aufgesucht. Bereits als der 23-jährige Wohnungsinhaber seine Tür öffnete, konnten die Polizisten starken Marihuanageruch wahrnehmen, teilt das Polizeipräsidium weiter mit. Daraufhin durchsuchten die Beamten mit Unterstützung eines Diensthundes die Wohnung. Hierbei fanden die Beamten mehrere hundert Gramm Marihuana, Bargeld im niedrigen vierstelligen Bereich und weitere szenetypische Gegenstände.

"Der Großteil dieser Gegenstände befand sich in einem extra eingerichteten Versteck. Zudem konnte auch Diebesgut aus Rheinland-Pfalz aufgefunden und sichergestellt werden. Der Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen", schreiben die Polizeibeamten ergänzend.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Die noch andauernden Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg wegen des Verdachts des unerlaubten Handelstreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge werden unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt. pol