Für ein Bürgerhaus zog man mehrere Standorte in Erwägung: die Schulstraße 27 (Schule, Turnhalle), die Kapellenstraße 4 (Richtung Feldkapelle), die Rennsteigstraße 16 (Grundstück Reichenbachquelle), die Hauptstraße 22 (ehemaliges Gehöft, "blaue Haustür"), die Körnergasse 2 (ehemaliges Gehöft) und das Anwesen Kremnitzstraße 4/ Auwiesenweg 4 (am Löschweiher). Das Raumvolumen der Schule sei zu groß, zudem nicht barrierefrei und ein Bürgerhaus gehöre mitten ins Dorf. "Eine Sanierung wäre unwirtschaftlich. Wir tendieren zum Abriss", verdeutlichte er. Bei der Turnhalle sei eine Sanierung möglich. Sie könnte weiter als Veranstaltungssaal beziehungsweise Sporthalle genutzt werden, auch wenn das Bürgerhaus an andere Stelle verlegt würde. "Seien sie offen für alle Optionen", so Valier.