Rödental — 39 Turner beteiligten sich bei den Gaueinzelmeisterschaften in Rödental. Jüngster Teilnehmer war mit acht Jahren Aaron Kühn von der SG Rödental, der seine vier Geräte gut durchturnte und damit verdienter Sieger war.
Fünf Schüler der Altersklasse acht bis neun Jahre kämpften um den Titel. Erfolgreichster war der 48er Lenny Brückner mit 53,50 Punkten. Knapp zu ging es um Platz 2 und 3. Dabei trennten nur zwei Zehntel-Punkte den 48er Ludwig Riemerschmidt auf Platz 2 vor dem Rödentaler Luca Heller.
Mit neun Schülern stark besetzt war der Wettkampf der Zehn- und Elfjährigen. Maximilian Graß vom TV 48 Coburg turnte einen ausgezeichneten Wettkampf und erreichte mit 82,25 Punkten den verdienten Gaumeistertitel.
Jonas Trumpp vom TV 48 Coburg konnte mit 80,80 Punkten als Zweiter den Rödentaler Andreas Klose mit 80,25 Punkten noch abfangen. Alexander Reinhardt vom TVK kam als Vierter auf 79,60 Punkte.
Nur vier Jugendturner waren bei den Zwölf- und 13-Jährigen am Start. Henrik Pfitzer vom TV 48 Coburg zeigte sich stark verbessert und erreichte mit 82,05 Punkten den 1. Platz.Seine Höchstwertung erhielt er am Sprung. Ihm folgten auf Platz 2 mit 77,65 Punkten Tim Seitz von der SG Rödental und mit 77,25 Punkten Lukas Kestel vom TV 48.
Mit acht Turnern sehr gut besetzt war der Wettkampf der 14 und 15-Jährigen, die alle vor allem durch saubere Haltung bestachen. Matthias Reinhardt vom TV Ketschendorf war hier der beste Turner mit 90,35 Punkten vor Daniel Hopf vom TV 48 mit 88,20 Punkten und Tim Weigandt vom TV 48 mit 84,90 Punkten.
Ebenfalls gut stark besetzt war der Wettkampf der Jugendturner (16/17 Jahre): Von Platz 1 bis Platz 5 ging es sehr eng zu. Mit 94,60 Punkten setzte sich Patrick Brockardt-Riemann von der SG Rödental an die Spitze, gefolgt von Johannes Köhler vom TV 48 mit 92,30 Punkten und Felix Handke von der SG Rödental mit 91,45 Punkten.
Nur drei Männer starteten in dieser Altersklasse. Doch mit Tobias Fricke von der SG Rödental wächst ein tolles Turntalent heran. An fünf Geräten erturnte er die Tageshöchstnote. Auf seine hervorragende Bodenübung bekam er 17,50 Punkte und konnte am Ende auf stolze 98,60 Punkte blicken.
Mit 90,20 Punkten wurde sein Vereinskamerad Alexander Förster Zweiter. Tom Lilge vom TV 48 Coburg musste verletzt nach zwei Geräten aufgeben. lie