Forchheim — Die Kaderplanungen bei der SpVgg Jahn Forchheim in der Fußball-Bayernliga Nord schreiten voran. Eine Woche nach dem letzten Saisonspiel kann die sportliche Leitung vier weitere Neuzugänge verkünden.
Nach Tim Basener vom FSV Erlangen-Bruck kommt nun vom Liga-Konkurrenten VfL Frohnlach der 23 Jahre alte Abwehrspieler Firat Güngör, auch wenn die Ablösemodalitäten noch nicht abschließend geklärt sind. Vom Tabellendritten der U19-Bayernliga, der SG Quelle Fürth, konnten die beiden besten Torschützen Tobias Dietrich (zentrales Mittelfeld) und Felix Pfaffenberger (Außenbahn, Sturm) verpflichtet werden. Ebenfalls aus Frohnlach hätte Mittelfeldakteur Tayfun Özdemir kommen sollen, doch der 25-Jährige hat sich kurzfristig anders entschieden und wechselt zum Regionalligisten SpVgg Bayreuth. Bei einem anderen heiß umworbenen Hochkaräter wähnen sich die Forchheimer dagegen noch im Rennen. Dabei handelt es sich um den 25 Jahre alten offensiven Mittelfeldmann Bastian Herzner (15 Tore), der noch mit der SpVgg Ansbach in der Relegation um den Verbleib in der Bayernliga kämpft. Bedarf besteht nach dem Karriereende von Rüdiger Beck freilich auch im Tor. Ein potenzieller Bewerber für die Nachfolge im Jahn-Gehäuse ist schon fix. Vom Regionalliga-Absteiger FC Eintracht Bamberg verpflichteten die Forchheimer den 21-jährigen Ersatzkeeper Michael Kraut, der in zwei Jahren nur zu neun Einsätzen kam. dme