Die Jagdpacht in Zedersitz läuft in zwei Jahren ab. Vor Kurzem hatten die Pächter, das Ehepaar Josef und Luise Nickl aus Kulmbach und Peter Müller aus Thurnau, beantragt, die Pacht um weitere neun Jahre zu verlängern. Die Jagdgenossen waren sich einig: Bei der Versammlung am Sonntag im Zedersitzer Feuerwehrhaus stimmten alle Anwesenden der Verlängerung zu. Das Ehepaar Nickl pachtet die Zedersitzer Jagd bereits seit 1978. Der bisherige Vorsitzende des Jagdvorstands, Günther Pfändner, ließ die vergangenen Jahre noch einmal Revue passieren und lobte "das gute Miteinander" von Grundstückseigentümern und Jägern in Zedersitz. Das sei bei Weitem keine Selbstverständlichkeit.

Pächter Peter Müller, Vorsitzender des Kulmbacher Jagdschutz- und Jägervereins, bestätigte: "Wir werden die jahrzehntelang geübte Partnerschaft auch weiterhin aufrechter halten."

Am Sonntagabend fand dennoch ein Umbruch statt: Günther Pfändner legte sein Amt nieder, da er kein Grundstückseigentümer in Zedersitz mehr ist. Sohn Alexander Pfändner wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Die weiteren Mitglieder des Jagdvorstands behalten ihre Ämter bis zu den Neuwahlen 2023. red