Im Flurbereich Eichenlohe bei Unterrüsselbach hatte am Samstag, 11. April, ein Jäger seine Jagdkanzel aus Lärchenholz abgebaut und in der Nähe eines Flurwegs hingelegt, um Baumfällarbeiten zu ermöglichen. Als er am 17. April die Jagdkanzel wieder aufbauen wollte, war sie verschwunden. In der Zwischenzeit hatten Unbekannte die massive Kanzel aufgeladen und mit einem Anhänger abtransportiert. Der Entwendungsschaden beträgt um die 300 Euro. Die Jagdkanzel ist 3,50 Meter hoch, . 1,20 Meter breit und 1,80 Meter tief. Der Geschädigte setzt zur Klärung der Straftat eine Belohnung in Höhe von 200 Euro aus. pol