"Wie hast Du das gemacht?", fragte Schützenmeister Udo Stricker bei der Proklamation der Schützenliesel, die vor dem Schützenhaus stattfand. Mit einem 92,5-Teiler wurde Cindy-Nadine Rühr die Schützenliesel des Schützenvereins Itzgrund. Sie wird von Jasmin Diem als Erster Begleiterin und von Sophie Ehrsam als Zweiter Begleiterin unterstützt.
Es dürfte wohl ein Novum in der 60-jährigen Vereinsgeschichte des Schützenvereins Itzgrund sein, dass die Schützenliesel zugleich auch die Volkskönigin ist. Mit einem hervorragenden 27,2-Teiler kam Cindy-Nadine Rühr aus Untersiemau zu diesen Ehren. An ihrer Seite stehen mit Wolfgang Fischer und Pia Schad zwei Untersiemauer. Schützenmeister Stricker und Oberschützenmeister Dennis Stang überreichten die Urkunden und Ketten.


Sich selbst ein Geschenk gemacht

Der Schützenverein Itzgrund feierte in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Mit der aufwendigen Renovierung des jetzt hellen und freundlich eingerichteten Wintergartens am Schützenhaus in Großheirath, wo auch einige Schützenscheiben hängen, habe der Verein sich selbst ein großes Geschenk gemacht, wie Oberschützenmeister Dennis Stang voller Freude betonte. Die Mitglieder hätten hierfür viele uneigennützige Arbeitsstunden geleistet.
Mit einem zünftigen Frühschoppen begann der Festsonntag. Am Nachmittag wurden die Ortsmeister im Schießen der Gemeinde Großheirath und Untersiemau ausgezeichnet. Am späten Abend erfolgte dann die Proklamation des Jungschützenkönigs sowie des Schützenkönigs und der Humpengewinner. Zudem wurde der Rätepokal übergeben (ein weiterer Bericht folgt). stemi