Liebhaber von Klaviermusik dürfen sich auf zwei Pianisten von internationalem Rang freuen. Am Freitag, 1. Juli, kommen Marco Schiavo und Sergio Marchegiani nach Herzogenaurach und geben um 19 Uhr mit "Eine Stunde mit Brahms" in der Aula der staatlichen Realschule ein Konzert.
Seit 2006 treten die beiden weltweit in den prestigeträchtigsten Lokalitäten und bei den großen Festivals auf. Ihre glänzende Karriere macht sie zu regelmäßigen Gästen bei renommierten Orchestern wie den Berliner Symphonikern. Nachdem Sergio Marchegiani und Marco Schiavo ihr Studium am Konservatorium abgeschlossen hatten, studierten sie weiter mit großartigen Musikern wie Deckers Küszler, Alexander Lonquich, Bruno Canino, Franco Scala, Aldo Ciccolini und Sergei Dorenski. Zurzeit lehren sie an den Konservatorien Adria und Potenza (Italien). Sie werden häufig zu Meisterkursen und zu Jury-Engagements für Klavierkonzerte weltweit eingeladen.
Marco Schiavo ist gefragter Studiopianist beim Sender Rai Italia und Sergio Marchegiani gastiert weltweit auf wichtigen Musikfestivals. Schiavo ist Preisträger mehrerer Klavier- und Kammermusikwettbewerbe und widmete sich schon früh seiner Konzerttätigkeit, die ihn über Italien, Deutschland, Spanien bis nach Buenos Aires, Sydney, St. Petersburg und in mehrere amerikanische Städte und bis in die Carnegie Hall in New York führte. Sergio Marchegiani tritt in Italiens wichtigsten Städten und Konzerthäusern auf. Er konzertierte unter anderem in Wien, München, Heidelberg, Den Haag, Oslo, Stockholm, Moskau, Los Angeles, Singapur und Adelaide. Beim Festival der europäischen Musik in Berlin war Sergio Marchegiani 1999 der einzige Solist aus Italien und konzertierte im renommierten Meistersaal am Potsdamer Platz. Im Jahr 2001 folgte sein New-York-Debüt, als er für die Uno spielte.
Mit den Orchestern Teatro Lirico Sinfonietta in Cagliari, Grosseto Symphonic Orchestra, Guido Cantelli Symphonic Orchestra in Mailand und dem United Europe Chamber Orchestra trat er als Solist auf.


Eintritt ist frei

In Herzogenaurach wollen die beiden Solisten als vierhändiges Duo mit berühmten Werken von Johannes Brahms begeistern. "Sie führen einen perfekten musikalischen Abend vor", "Das sind Pianisten mit einer unglaublichen Musikkultur", "Das Duett Schiavo-Marchegiani zeigt, wie reizvoll es ist, Musik zusammen zu machen", so urteilt die Kritik über das Klavierduo. Der Eintritt zu dem Konzert in der Realschule ist frei, es wird um einen Unkostenbeitrag gebeten.