Forchheim/Bergamo — 24 Schüler des Gymnasiums Istituto Superiore Giovanni Falcone in Bergamo besuchen derzeit mit ihren Begleitlehrerinnen Elena Nuvoloni und Susan Holmes ihre Partnerschule, das Forchheimer Herder-Gymnasium. Aufregung und Neugierde war auf beiden Seiten zu spüren, als die Herder-Schüler der 10. und 11. Jahrgangsstufe die Italiener empfingen. Sie alle lernen Italienisch als spät beginnende Fremdsprache.
Am Wochenende standen private Kirchweihbesuche, Ausflüge in die Fränkische Schweiz und Begegnungsfeiern an. Während der letzten Schulwoche vor den Herbstferien lernen die italienischen Schüler am Herder-Gymnasium das deutsche Schulwesen kennen, im Besonderen den Unterrichtsablauf und die Inhalte des Lehrplans.
Natürlich darf neben der Schule die Erkundung des fränkischen Kulturraumes nicht zu kurz kommen: So führen Ausflüge in die benachbarten Städte Nürnberg und Bamberg, wo die Altstadt per Schnitzeljagd und Stadtführung erlebt wird. Ein Besuch des Dürerhauses sowie der typischen Bratwurstküchen stehen hier auch auf dem Programm.
Am letzten Unterrichtstag erarbeiten die italienischen Gastschüler unterstützt von ihren deutschen Partnern in einem Projekt die landestypischen Besonderheiten der Region, angefangen von den kulinarischen Spezialitäten bis hin zur Vielfalt der Art zu feiern in Deutschland, damit ein abgerundetes Bild vom Partnerland reifen kann.
Im April 2016 steht der Gegenbesuch in Bergamo an. red