Sie sind oft unterwegs und prüfen, ob es Missstände gibt: Die Beamten der Lebensmittelüberwachung. Unsere Zeitung fragte nach, wie sie bei ihrer Arbeit vorgehen.

Wie viele Kontrolleure gibt es? Ist das im Schnitt viel oder wenig im Vergleich zu anderen Landkreisen?

Lena Pfister: Es gibt fünf Vollzeitplanstellen, das ist für die hiesige Struktur angemessen.

Wer muss wie oft kontrolliert werden?

Alle Betriebe werden risikobewertet, woraus sich eine Regelkontrollfrist ergibt. Dazu kommen Anlasskontrollen.

Wie werden die Betriebe ausgewählt? Gilt das Zufallsprinzip oder kann der Kontrolleur eigene Schwerpunkte setzen?

Die Betriebe unterliegen wie oben beschrieben einer Regelkontrollfrequenz, die gegebenenfalls angepasst wird. Zusätzlich kann es notwendig sein, eine Priorisierung vorzunehmen, welche Betriebe vorrangig zu überprüfen sind.

Welche Betriebe werden besonders intensiv überwacht?

Dies ergibt sich aus der Risikoeinstufung. In diese fließen die Betriebsart, das Vertriebsgebiet, die Beurteilung der Hygiene, die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und Eigenkontrollsysteme ein.

Welche Hinweise aus der Bevölkerung braucht es, damit Sie der Sache nachgehen?

In der Regel wird jeder Information nachgegangen, auch solchen, die anonym übermittelt werden.

Wie hat Corona die Lebensmittelüberwachung verändert?

Hier ist ein erhöhter Aufwand hinsichtlich der Kontrolle der Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen zu verzeichnen, einschließlich des Selbstschutzes des Personals. Ansonsten sind die Belange der Lebensmittelsicherheit nicht beeinflusst.

Wie lange dauert ein durchschnittlicher Einsatz? Welche Verwaltungsarbeit kommt danach?

Hierzu ist keine konkrete Aussage möglich, da dies sehr unterschiedlich ist.

Beispielsweise nehmen die Kontrollen kleinerer Betriebe wie Gaststätten oder Imbisse ca. 90 Minuten Kontrollzeit vor Ort und ca. 30-60 Minuten Verwaltungsaufwand in Anspruch. Bei größeren Betrieben kann dies teilweise deutlich länger dauern, gegebenenfalls sind dann auch zwei Mitarbeiter/innen vor Ort.

Wie wird nach einer Kontrolle, bei der es Beanstandungen gab, festgestellt, ob ein Betrieb die Hygienebedingungen verbessert hat?

Mit dem Kontrollbericht werden Fristen zur Abstellung der Mängel gesetzt, die im Rahmen von Nachkontrollen überprüft werden. In einem weiteren Schritt kann auch ein behördlicher Auflagenbescheid erlassen werden.

Inwieweit verändert die Digitalisierung Ihre Tätigkeit?

Bei der Erfassung der Proben und Kontrollergebnisse werden moderne elektronische Hilfsmittel (Tablet) seit einigen Jahren zum Einsatz gebracht. Die Fragen stellte Charlotte Wittnebel-Schmitz.