Ein Fahrrad im Wert von über 1300 Euro hat ein 23-jähriger Mann aus Wildflecken in der vergangenen Woche von der Homepage eines Fahrradhändlers erstanden. Nach der Überweisung des Kaufpreises stellte er fest, dass der Internetauftritt des Verkäufers komplett vorgetäuscht ist. Es handelte sich um einen "Fakeshop". Das Fahrrad wird niemals geliefert werden, teilt die Polizeiinspektion Bad Brückenau in ihrem Bericht mit. Üblicherweise schalten die im Ausland sitzenden Täter diese Seiten nach einer Anzahl von "Verkäufen" ab. Ermittlungen wegen Betrugs wurden eingeleitet. pol