Mit drei Kämpfern der Kampfsportschule Bushido Coburg fuhr Trainer Stefan Müller, 6. Dan, zur internationalen Deutschen Meisterschaft der WKU nach Simmern im Hunsrück.
Helena Brunner, Neele Wendler und Kevin Tumma waren drei Starter von etwa 1500 Teilnehmern aus 16 Nationen. Besonders auffällig waren die großen Nachwuchsgruppen im Kumite (Freikampf).
Brunner und Wendler kämpften beide in der Altersklasse bis zwölf Jahre und in den Gewichtsklassen bis 30 und bis 35 Kilogramm. In unterschiedlichen Pools setzten sich die Coburgerinnen gegen die starke Konkurrenz aus Deutschland, England und Irland durch. Nach jeweils drei Kämpfen standen sich die Bushido-Kämpferinnen im Finale gegenüber.
Hochmotiviert ging Helena als Titelverteidigerin in den Kampf, musste aber schon nach wenigen Sekunden einen Punkt abgeben und somit ging Neele in Führung. Im weiteren Verlauf behielt Helena die Nerven und kämpfte einen 3:1 Punktevorsprung heraus.
Um den Kampf noch für sich zu entscheiden, musste Neele Wendler jetzt unbedingt angreifen. Helena nutzte das, konterte ihre Vereinskameradin aus und gewann den Kampf mit 4:1 Punkten. Somit war die Titelverteidigung perfekt und auch Neele Wendler konnte sich mit dem 2. Platz über einen Pokal freuen.
In der Gewichtsklasse bis 35 Kilo lief es für Neele nicht so gut und sie schied nach der zweiten Runde aus. Helena setzte sich gegen Lina Deutsch, Jenny Nguyen und Mathilda Drescher durch und zog auch in dieser Gewichtsklasse ins Finale ein. Dort traf sich auf Lucy Lee aus England, die vorher schon Neele Wendler aus dem Rennen warf. Auch Helena tat sich gegen die etwas größere und sehr aggresive Kämpferin schwer und verlor das Finale.
Der erfahrenste Kämpfer von den drei Bushido-Startern, Kevin Tumma, bezwang in der Gewichtsklasse plus 70 Kilo alle seine Gegner und sicherte sich unangefochten den Sieg in der Altersklasse 14 bis 17 Jahre. Er punktete mit präzisen Kontern und überzeugte die Kampfrichter mit starken Techniken. sm