Zum Auftakt der Interkulturellen Woche unter dem bundesweiten Motto "#offen geht" feierten die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde und die deutsch-türkische freikirchliche Hauskreisgemeinde vor der Auferstehungskirche Münnerstadt miteinander einen Freiluftgottesdienst.

Afrikanisch, türkisch, englisch

Die gemeinsame Lobpreisband und der Gospelchor der Auferstehungsgemeinde gestalteten ihn bunt mit internationalen Liedern, neben deutschsprachigen unter anderem dem türkischen "Isa Mesih - Jesus Messias", dem afrikanischen Lied "Siyahamba" und dem englischen "This little light of mine".

Gebet für Schwerverletzten

In der Predigt erinnerte Pfarrer Martin Hild daran, dass allein das Wort von Jesus Christus die Menschen aller Völker zusammen führt und sie rettet und dass alle Gläubigen dazu aufgerufen sind, Jesus durch Tat und Wort zu bekennen zum Heil aller Menschen.

Im Gebet wurde besonders der am Vortag bei einem unverschuldeten Motorradunfall schwer verletzte Prediger der Hauskreisgemeinde und Lobpreismusiker Dirk Weippert Gottes Hilfe anbefohlen.

Die Veranstaltungen der Interkulturellen Woche setzten sich fort mit Interkulturellen Begegnungen (Deutschstunden) Münnerstädter Lehrer/innen im Ruhestand für Flüchtlinge im Gemeindezentrum der Auferstehungskirche, dem gemeinsamen Gottesdienst und Gemeindefest am 3. Oktober und Veranstaltungen für Schüler/innen und Öffentlichkeit an Gymnasium, Berufsbildungszentrum (BBZ) und in der Mehrzweckhalle der Stadt Münnerstadt zur interkulturellen Verständigung. red