Der 26. Spieltag der Kreisklasse 4 wird heute um 16 Uhr mit zwei Begegnungen angepfiffen. Den Abschluss macht morgen ab 16 Uhr die Partie des Spitzenreiters gegen das Schlusslicht.


Samstag

ASV Kleintettau II -
SV Steinwiesen

Die vier Punkte über Ostern haben der ASV-Reserve (10.) gut getan. Zum Klassenerhalt werden sie aber noch nicht reichen. Vier Zähler weniger hat der SV Steinwiesen (12.) trotz der beiden jüngsten Siege auf dem Konto. Daran will das Team aus dem Rodachtal heute anknüpfen.

FC Hirschfeld -
TSV Windheim

Im Nachbarderby geht es nur noch ums Prestige, auch wenn die Hirschfelder (9.) wohl noch einen Sieg brauchen, um den Klassenerhalt sicher in der Tasche zu haben. Der TSV Windheim (7.) dagegen will den Rivalen endlich wieder einmal bezwingen. Die letzten Siege datieren aus der Serie 2005/06.


Sonntag

TSV Wilhelmsthal -
SV Gifting

Auch an der Grümpel findet morgen ein Nachbarderby statt. Für den TSV Wilhelmsthal (15.) geht es dann darum, sich nach dem so gut wie sicheren Abstieg nochmals so teuer wie möglich zu verkaufen. Beim Gast aus Gifting (6.) ist die Luft scheinbar raus. Nach der Winterpause konnte nur noch ein Punkt geholt werden.

FC Seibelsdorf - SV Reitsch
Nach den hohen Niederlagen über Ostern hat sich die Situation für den FC Seibelsdorf (11.) wieder verschärft, denn es droht die Relegation. Ein Sieg gegen den SV Reitsch (3.) brächte vielleicht etwas Luft, aber da muss eine deutliche Steigerung erfolgen. Das Spiel wird in Großvichtach ausgetragen.

TSV Gundelsdorf -
TSV Neukenroth

Der TSV Gundelsdorf (14.) hat im Kampf um den direkten Klassenerhalt in Gifting drei wichtige Punkte geholt und auch gegen Neufang nicht enttäuscht. Mit einer ähnlichen Einstellung ist gegen den TSV Neukenroth (2.) durchaus ein Punktgewinn möglich. Wenn die Gäste aber ihre kleine Chance im Titelkampf wahren wollen, müssen sie gewinnen.

Wacker Haig - SC Steinbach
Dass die Haiger (5.) nicht bereit sind, Gastgeschenke zu verteilen, musste zuletzt der TSV Neukenroth erkennen. Ähnlich könnte es morgen dem SC Steinbach (13.) ergehen, der im Abstiegskampf jeden Punkt dringend braucht. Die Rennsteig-Truppe ist gleichwohl nicht chancenlos.

FC Burggrub - FC Wallenfels
Die Burggruber (8.) haben sich mit vier Punkten über Ostern endgültig in Sicherheit gebracht. Noch erfolgreicher war der FC Wallenfels (4.) mit zwei Siegen, davon einem kampflosen. Die "Flößer" haben nach der Winterpause nur einmal verloren und zumindest Platz 3 noch in Reichweite.

DJK-SV Neufang -
SSV Tschirn

Bei sieben Punkten Vorsprung ist der Titel für den DJK-SV Neufang (1.) in Reichweite. Drei Siege werden noch benötigt. Der erste davon dürfte nur Formsache sein, wenn morgen das abgeschlagene Schlusslicht aus Tschirn (16.) zu Gast ist. Dessen Abstieg wäre selbst bei einem Punktgewinn auch rechnerisch besiegelt. Der Anstoß erfolgt erst um 16 Uhr. han