Georg Herold, stellvertretender Wahlleiter für die Kreistagswahl im Landkreis Lichtenfels, hatte diese Woche im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun: Auf sieben Paletten stapelten sich die Pakete mit den druckfrischen 55 000 Stimmzetteln für die Kreistagswahl am 15. März. Sie wurden zeitnah an die Städte, Märkte und Gemeinden im Landkreis ausgeliefert.

Kandidaten von sieben Parteien

72 auf 72 Zentimeter groß sind die Stimmzettel. 317 Kandidaten von sieben Parteien und Wählergruppierungen stellen sich zur Wahl, erläuterte der Wahlleiter und Leiter der Abteilung Kommunales, Oberregierungsrat Michael Wutz. Die Kommunen werden die Stimmzettel in Kürze an jene Bürger versenden, die Briefwahl beantragen beziehungsweise beantragt haben.

Als besonderen Service bietet das Landratsamt Lichtenfels unter www.lkr-lif.de/probestimmzettel einen interaktiven Probestimmzettel an. Dieser enthält für den Kreistag zur Wahl stehende Wahlvorschläge mit den jeweiligen Bewerbern und kann interaktiv ausgefüllt werden. Dabei werden gleichzeitig alle wahlrechtlichen Vorgaben geprüft, so dass die Nutzer gleich eine direkte Rückmeldung bekommen, ob ihre geplante Stimmabgabe rechtlich gültig wäre oder nicht. Die Landkreisverwaltung weist darauf hin, dass die Daten weder gespeichert noch ausgewertet werden.

Weitere Informationen zur Wahl gibt es auf der Homepage des Landratsamtes Lichtenfels unter www.lkr-lif.de/kommunales/wahlen/. red