Zum 15. Mal wird heuer der Deutsche Bürgerpreis der Sparkassen ausgelobt. Zusammen mit den Sparkassen-Partnern werden in diesem Jahr Personen, Projekte und Vereine ausgezeichnet, die sich mit innovativen Lösungen für das Zusammenleben in ihrer Region einsetzen.
Unter dem Motto "Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal" veranschaulicht Deutschlands größter bundesweiter Ehrenamtspreis, wie man durch soziale Initiativen Menschen vernetzt - real oder digital. Dazu gehört auch, über das "jetzt" hinaus zu denken und mit innovativen Ansätzen die Region fit für morgen zu machen. Der demografische Wandel in Deutschland bedeutet, dass neue gesellschaftliche Fragen gestellt werden, die im selben Atemzug klare Antworten erfordern.
Die Sparkasse Forchheim stiftet für den Bürgerpreis ein Preisgeld von 300 Euro. Die beteiligten Sparkassen und der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) stellen bundesweit Projektförderungen von mehr als 400 000 Euro zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung der Sparkasse.
Bis 30. Juni 2017 werden Bewerbungen und Vorschläge entgegengenommen, die dem Bürgerpreis-Kuratorium im Anschluss zur Auswahl vorgelegt werden. Bewerben können sich alle ehrenamtlich und freiwillig Engagierten, die in Stadt und Landkreis Forchheim aktiv sind und sich im Bereich des Schwerpunktthemas engagieren.


Lokaler Start, nationales Finale

Der Deutsche Bürgerpreis wird auch in diesem Jahr in drei Kategorien verliehen: Bewerber bis 21 Jahre stehen bei U21 im Fokus.
Die Kategorie "Alltagshelden" richtet sich an vorbildlich engagierte Personen und Projekte für Personen ab einem Alter von 22 Jahren.
Der Preis für das Lebenswerk würdigt Menschen, die sich schon seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich einsetzen.
Bewerbungen können ab sofort bis 30. Juni 2017 online unter www.sparkasse-forchheim.de eingereicht werden. Die Teilnahmeunterlagen sind aber auch in den Geschäftsstellen der Sparkasse Forchheim erhältlich. Die Bewerbungen nehmen zunächst am Wettbewerb für den lokalen "Forchheimer Bürgerpreis" teil. Die dabei ausgezeichneten Einsendungen qualifizieren sich für den Deutschen Bürgerpreis. Für die lokalen Bewerbungen sind Einsendungen bis 30. Juni 2017 an die Sparkasse Forchheim möglich.
Abschluss des Wettbewerbs ist die Verleihung des Deutschen Bürgerpreises gegen Ende des Jahres in Berlin. Weitere Informationen zum "Forchheimer Bürgerpreis" erteilt Stephanie Müller, Sparkasse Forchheim, Klosterstraße 14, Telefonnummer 09191/88335, E-Mail: info@spk-forchheim.de.


Die Entscheidungsträger

Mitglieder des Kuratoriums sind MdB Thomas Silberhorn (CSU), MdB Andreas Schwarz (SPD), Landrat Hermann Ulm (CSU), der Forchheimer Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD), der Forchheimer Bürgermeister Franz Streit (CSU), Bürgermeister Rudolf Braun (FW),Weißenohe, Vorsitzender des Kreisverbandes Forchheim im Bayerischen Gemeindetag, Josef Hofbauer, Fränkischer Tag, Georg Körfgen, Nordbayerische Nachrichten, Ewald Maier und Harald Reinsch, Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Forchheim. red