Die (vorerst noch uneingetragene) Bürgerinitiave für Artenschutz, Rücksicht auf Gesundheit und gegen Windkraftausbau Litzendorf ist gegen den weiteren Ausbau des Windparks Litzendorf-Hohenellern. Wie die Initiative in einer Pressemitteilung berichtet, setze man sich für die Aufklärung über negative Folgen der Windkraft auf den Artenschutz (Greifvögel, Fledermäuse, Insekten usw.) und auf die menschliche Gesundheit (Infraschall) vor Ort ein. Namens der Haftungsgesellschaft des Windparks habe Georg Lunz vor wenigen Wochen angekündigt, man wolle die 10H-Regel, die den Mindestabstand von Windkraftanlagen zu Wohngebieten betrifft, auf Gemeinde- und Kreisebene umgehen. Dies sei zwar rechtlich möglich, aus Sicht der Bürgerinitiative bezüglich der Gesundheit jedoch abzulehnen. Die BI setzt sich für die Einhaltung der 10H-Regel ein und plant einen Bürgerantrag hierzu auf Gemeindeebene. red