Die Coburger Maschinenbau-Absolventin Veronika Lurz wurde von Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler der Bayerische Ingenieurinnenpreis verliehen. Veronika Lurz erzählt, wie sie sich gefreut hat, als sie wegen ihres hervorragenden Abschlusses von der Hochschule Coburg für den Preis vorgeschlagen wurde. "Von der Nachricht, dass ich ausgewählt wurde, war ich dann aber doch sehr überrascht", sagt die 24-Jährige.

Wissenschaftsminister Bernd Sibler zeichnete in einem virtuellen Format fünf Absolventinnen von Universitäten und Hochschulen in Bayern für ihre hervorragenden Hochschulabschlüsse und Promotionen im Bereich Ingenieurwissenschaften aus. Die Preise sind mit jeweils 2000 Euro dotiert. Angesichts eines Anteils von knapp 20 Prozent weiblicher Studierender in den ingenieurswissenschaftlichen Studiengängen betonte Sibler, dass kein Land es sich im globalen Wettbewerb leisten könne, auf das Know-how von Frauen zu verzichten. red