Nach seiner Premiere vor zwei Jahren startet der Coburger Klimamarkt am Sonntag, 17. September, in eine neue Runde. Die Stabsstelle Umwelt/Klimaschutz der Stadt Coburg und das Klimaschutzmanagement des Landkreises Coburg laden alle Bürgerinnen und Bürger, ob groß ob klein, zu diesem besonderen Markt ein.
Zwischen 11 und 16 Uhr warten auf dem Coburger Marktplatz zahlreiche Informations- und Mitmach-Stände auf die Besucher und bieten die perfekte Gelegenheit, sich über den Klimawandel zu informieren sowie viele Möglichkeiten kennenzulernen, wie jeder einzelne beim Klimaschutz mithelfen kann. Zahlreiche Umwelt- und Klimaschutzakteure der Region tragen zum Gelingen dieses besonderen Markttreibens bei.


Jeder kann CO2 sparen

Der Stammtisch "Elektromobilität für Coburg" informiert beispielsweise mit zahlreichen Elektroauto-Modellen über die Praxistauglichkeit und den Fahrspaß von E-Autos im Alltag.
Bund Naturschutz und Greenpeace beleuchten die Auswirkungen des Klimawandels und zeigen Handlungsmöglichkeiten zum CO2 -Sparen für jeden Einzelnen auf.
Transition Coburg, Klimaschutzmanagerin Lisa Güntner und Peter Langendorf widmen sich den Themen Nachhaltigkeit und Plastikvermeidung und warten unter anderem mit einem aktiven Lehrpfad und einer selbst gebauten, modifizierten Kugelbahn auf die Besucher, die ihren ökologischen Fußabdruck bestimmen und verbessern wollen. Ein Beispiel zur Müllvermeidung liefert die Stabsstelle Umwelt/Klimaschutz, die ihre brandaktuelle Kampagne zur Vermeidung von Einweg-Kaffeebechern vorstellt und erste "Coffee-to-go-again"-Becher in den Umlauf bringt.
Daneben informiert der Verkehrsclub Deutschland über die neuen Bus- und Bahnfahrpläne im Coburger Land ab Dezember 2017 und der Besucher kann bei einer E-Bike- oder Segway-Testfahrt weitere Möglichkeiten einer umweltfreundlichen Mobilität kennenlernen. Auch einige Parteien sind vertreten und informieren zu ihrer Klimaschutzpolitik.
Mit dem Klimamarkt wird auch in der Region Coburg die Bayrische Klimawoche, die seit 9. September läuft, aktiv genutzt, um die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung und auch in den Fokus der Bundestagswahl zu rücken. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet deshalb um 14 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema "Klimaschutz heute und morgen in der Region Coburg- W(D)as kann die Politik für unser Klima tun!?".
Bei dieser Diskussionsrunde stellen sich die Bundestagskandidatinnen und Kandidaten des Wahlkreises Coburg/Kronach sowie die beiden Klimaschutzbeauftragten aus Stadt- und Kreistag Coburg, Wolfgang Weiß und Christian Gunsenheimer, den Fragen von Moderator Thomas Apfel rund um die Handlungsmöglichkeiten und Pflichten der Politik.
Für das leibliche Wohl sorgen die Klößerei Lindenhof und das bereits mehrfach ausgezeichnete, einzigartige E-ICE-Mobil aus Rödental, das ganz im Sinne des Klimaschutzes solar betrieben wird und mit leckeren veganen Eissorten die Besucher verwöhnt. red