Der Folienexperte Infiana kümmert sich um die berufliche Zukunft der Forchheimer Jugend und stellt deshalb jetzt der Ritter-von- Traitteur-Mittelschule einen Computer mit Monitor und einen Scanner zur Verfügung. "Damit können die Jugendlichen sich ab sofort elektronisch um einen Ausbildungsplatz bewerben", schreibt das Forchheimer Unternehmen in einer Pressemitteilung.
Bei dem Computer handelt es sich demnach um einen Rechner, der im Unternehmen turnusgemäß ausgetauscht wird. Burkard Baumgärtner, der Personalleiter von Infiana sagt: "Das ist ein Gewinn für alle Beteiligten. Für die Schüler, die
auf einem hohen professionellen Level nun ihre Unterlagen zusammenstellen können und für uns, die elektronische Bewerbungen besser und vor allem schneller bearbeiten können." Auch Frank Löser, der Konrektor der Ritter-von-Traitteur- Mittelschule, lobt die Zusammenarbeit zwischen Schule und Unternehmen: "Mit dem neuen Rechner und dem Scanner machen wir einen weiteren Schritt nach vorne. Bewerbungen sind wie eine Visitenkarte. Der erste Eindruck zählt. Mit einer elektronischen Mappe, die mit Unterstützung der Profis erstellt wird, haben unsere Schüler bessere Chancen."


Hilfe im Bewerberbüro

Aber es geht nicht nur um Sachmittel, mit denen Infiana Jugendliche aus Forchheim bei der Berufswahl unterstützt, sondern auch um konkrete Beratung: Was gehört in eine Bewerbungsmappe, wie schreibe ich einen Lebenslauf?
Fragen wie diese können die Schüler stellen, zum Beispiel im Bewerberbüro. Meist im Frühjahr, wenn das Ende des Schuljahres in Sicht ist, steht das Personal-Team von Infiana den Schülern der neunten Jahrgangsstufe Rede und Antwort. Seit 2011 engagiert sich Infiana zudem im Arbeitskreis "Schule & Wirtschaft". red