Forchheim — Bei der Forchheimer Folienfirma Infiana läuft es: 18 Mitarbeiter haben Anzug, Krawatte oder Blaumann gegen den Sportdress eingetauscht. Sie sind beim diesjährigen B2Run in Nürnberg mitgelaufen und gehörten zu den 17 500 Teilnehmern, die 6,4 Kilometer rund um das Heimstadion des Clubs gelaufen und im Ziel angekommen sind.
Die B2Run-Firmenläufe finden bundesweit statt. Ein Teil der Startgelder kommt wohltätigen Zwecken zugute, in diesem Jahr Projekten der Deutschen Fernsehlotterie.
"Das ist schon ein tolles Erlebnis, bejubelt von so vielen Men- schen ins Stadion und über die Ziellinie zu laufen. Für mich ist das einfach der schönste Sport. Die Laufgemeinschaft ist wie eine große Familie", sagte Ralf Friedrich. Der 52-jährige Produktionsplaner war mit knapp 26 Minuten der Schnellste im Infiana-Team. Ralf Friedrich ist ein laufbegeisterter Athlet beim SC Kemmern und trainiert seine Kollegen als Leiter der Betriebssportgemeinschaft Laufen.
Jeden Mittwoch heißt es in die Schuhe, fertig, los: Denn Laufen gehört neben Fußball, Squash, Wandern oder Bowling zu den zehn Betriebssportgemeinschaften, die Infiana für die rund 650 Mitarbeiter anbietet.
red