Weisendorf — Auf die Bitte des Marktes Weisendorf an die Bevölkerung, freien Wohnraum zur Unterbringung von Asylbewerbern zur Verfügung zu stellen, gab es in den vergangenen Tagen viel positive Resonanz. Inzwischen haben sich einige Eigentümer beim Landratsamt Erlangen-Höchstadt gemeldet, die bereit sind, Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Dafür bedankt sich Weisendorfs Bürgermeister Heinrich Süß (UWG) per Pressemitteilung.
Der Wohnraum werde dringend gebraucht, deshalb wird auch noch weiter gesucht. Die Marktgemeinde werd die Unterbringung von Asylbewerbern nach besten Kräften unterstützen. Ab 1. Oktober steht in der Gerbersleite ein Wohnhaus zur Verfügung, in das bis zu neun Personen einziehen können.


Treuhandkonto für Geldspenden

Einige Bürger haben sich schon bereit erklärt, die Integration der Asylbewerber durch ehrenamtliches Engagement in Form eines Helferkreises zu unterstützen, teilt Süß weiter mit. Organisatorisch leiten den Helferkreis Angelika Tritthart (Telefon 0151/452173380, E-Mail: angelika@tritthart-weisendorf.de), Katja Koch (Telefon 09135/7279628, E-Mail: katja@hucke-pack.de) und Gerd Ankermann (Telefon 0151/22635061, E-Mail: gerd@ankermann.info).
Bereits heute bittet der Helferkreis um Geldspenden zu Gunsten der Asylbewerber auf das Treuhandkonto 430 240 507 bei der Kreissparkasse Höchstadt (BLZ: 763 515 60). Kontoinhaber ist die katholische Kirchenstiftung Weisendorf. Bei einer Überweisung wird gebeten, als Verwendungszweck "Flüchtlingshilfe Weisendorf" anzugeben. Von den Geldspenden werden Kleidungsstücke in den passenden Größen und Deutschbücher gekauft sowie weitere Gegenstände zur Bewältigung des Alltags beschafft.
Der Markt Weisendorf bittet die Bevölkerung um Unterstützung bei den anstehenden Aufgaben, um den neuen Mitbürgern gute Chancen zur Integration zu bieten. Am Mittwoch, 30. September, findet um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Gerbersleite 2 eine Informationsveranstaltung statt, zu der am Helferkreis Interessierte eingeladen sind. red