Laden...
Trabelsdorf

In steter "Rufbereitschaft"

Marianne und Rudi Grimmer feierten ihre diamantene Hochzeit. Das Ehepaar erfreut sich bester Gesundheit. Die Seniorenwirtsleute haben das "Kurhaus" aufgebaut.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Ehepaar am Hochzeitstag  Foto: privat
Das Ehepaar am Hochzeitstag Foto: privat

Am 21. Juni feierten im "Alten Kurhaus" in Trabelsdorf die Seniorenwirtsleute Marianne und Rudi Grimmer ihre diamantene Hochzeit.

Viel Fleiß und Hingabe

Die beiden waren es, die das ehemalige "Kurhaus" aus den dreißiger Jahren mit viel Fleiß und Hingabe zu einer gern besuchten Gaststätte umbauten, die über die Landkreisgrenze hinaus bekannt ist. Vorher führten beide 15 Jahre lang die Brauereigaststätte Beck in Trabelsdorf, aus der Marianne stammte.

Kennengelernt hat sich das Paar in Maroldsweisach auf einer Tanzveranstaltung, ganz in der Nähe von Eichelberg, dem Heimatort des Bräutigams. 40 Jahre arbeitete er bei der Firma Kugelfischer in Ebern, zuletzt als Werkmeister.

Nach Feierabend unterstützte er seine Frau in der Gaststätte Beck und später im "Alten Kurhaus" bis zur Übernahme durch seinen ersten Sohn Jürgen. Besonders stolz ist Rudi, dass er auch maßgeblich am Aufbau des Betriebes "Grimmer Werkzeugbau" seines zweiten Sohnes Herbert mithelfen konnte.

Obwohl Rudi beruflich voll eingespannt war, zeigte er ein beispielgebendes soziales und ehrenamtliches Engagement.

Als langjähriger Gemeinderat, Schöffe, Kirchenrat und Vorsitzender des Obst-und Gartenbauvereins sowie als Mitglied in allen Ortsvereinen prägte er erkennbar das Ortsgeschehen in Trabelsdorf.

Seniorentanzleiterin

Seine Frau Marianne war im Ort nicht weniger aktiv. Über 35 Jahre führte sie den Seniorenclub, fungiert heute noch als Seniorentanzleiterin und ist Mitorganisatorin beim Wirtshaussingen im "Alten Kurhaus"

Das Jubelpaar erfreut sich bester Gesundheit, hilft aktiv mit und ist in steter "Rufbereitschaft".

Zu diesem Ehrentag gratulieren die beiden Söhne mit Ehefrauen und neun Enkel.

Die Glückwünsche der Gemeinde Lisberg und des Landkreises Bamberg überbrachte Erster Bürgermeister Michael Bergrab. red

Verwandte Artikel