Baiersdorf — Fünf Helfer des THW Baiersdorf wurden im Rahmen des Akkordeonkonzertes der Musikschule Radvoljica/Slowenien für ihren Einsatz im Februar in Slowenien mit dem Einsatzzeichen "Humanitäre Hilfe im Ausland" ausgezeichnet. Als Dankeschön für die geleistete Katastrophenhilfe spielte das Akkordeon-Orchester unter der Leitung von Gašper Primožič vor der Festgesellschaft vielseitige Musikstücke. Zudem wurde der vom "Verein zur Förderung der technischen Hilfe Baiersdorf e.V." beschaffte neue VW-Bus, der auch im Slowenien-Einsatz eingesetzt war, offiziell übergeben.
In Slowenien waren nach katastrophalen Eisregenfällen mehr als 200 000 Menschen von der Elektroversorgung abgeschnitten. Der THW-Ortsverband Baiersdorf war auf Weisung der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk mit der Fachgruppe Elektroversorgung und einer 250 kVA Netzersatzanlage (Notstromaggregat) in die Katastrophenregion aufgebrochen, um die Stromversorgung wiederherzustellen. Bemerkenswert war bei diesem Auslandseinsatz, neben der sehr guten Zusammenarbeit mit dem slowenischen Zivilschutz, dass die deutschen Einheiten des Technischen Hilfswerks sowohl die ersten internationalen Hilfskräfte waren, die Slowenien erreichten, als auch die letzten internationalen Helfer waren, die nach nahezu vier Wochen unermüdlichem Einsatz die Region verlassen konnten. Im festlichen Rahmen überreichte der Geschäftsführer des THW-Geschäftsführerbereichs Nürnberg, Stefan Scholz, als Anerkennung für die geleistete Arbeit im Auslandseinsatz den Helfern Michael Hoffmann, Roland Mohl, Patrick Neubauer, Andreas Rother und Vincent Wedler das Einsatzzeichen "Humanitäre Hilfe im Ausland".
Neben der Ehrung der Helfer stand zudem die Fahrzeugübergabe eines neuen Mannschaftstransportwagens im Mittelpunkt. Der neue VW-Bus wurde stellvertretend für die Sponsoren durch Landrat a.D. Eberhard Irlinger und den Fördervereinsvorsitzenden Claus-Jürgen Schmidt an das THW Baiersdorf übergeben. Erst durch die großzügigen Spenden der Max und Justine Elsner-Stiftung und der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen, konnte der Förderverein für die Jugendarbeit den fabrikneuen VW-Bus beschaffen. red