Eine Fahrrad-Wallfahrt in drei Teilen, in drei Jahren - so wird es in Bad Bocklet gemacht.
2015 startete die Gruppe in Bad Bocklet. In fünf Tagesetappen wurde Traunstein (517) erreicht. Höhepunkte bei dieser Tour waren der Marienwallfahrtsort Heroldsberg, die Benediktinerabtei Kloster Rohr in Niederbayern, die niederbayerische Regierungsstadt Landshut, der bekannte Wallfahrtsort Altötting und Kloster Maria Eck bei Traunstein.
Pfarrer Michael Kubatko begleitete diese Wallfahrt mit einfühlsamen Gottesdiensten und Gebeten.
2016 fuhr die Gruppe mit dem Bus nach Traunstein. Von hier aus führte der Weg in fünf Etappen mit 597 km und 2030 Höhenmetern über Innsbruck, Brenner Pass, Brixen, Bozen, Rovereto, Mantova nach Bologna. Highlights: die Überquerung des Brennerpasses, Kloster Neustift mit seiner wunderschönen barocken Stiftskirche, Brixen und der Dom Maria Aufnahme in den Himmel, Bozen mit seinem imposanten Walther-von-der-Vogelweide-Platz und die Fahrt entlang am Südufer des Gardasees. An allen Tagen wurde auch bei dieser Tour der Tag mit einem Gottesdienst von Pfarrer Kubatko begleitet.
In diesem Jahr startete die Gruppe Pfingsten von Bologna über Florenz, Arezzo, Perugia und Terni nach Rom. In fünf Tagesetappen wurden dabei 487 km zurückgelegt und 5601 Höhenmeter überwunden.
In der ersten Nacht wurde das Begleitfahrzeug aufgebrochen und die sakralen Messgefäße, die Stola und die Gitarre von Pfarrer Kubatko gestohlen. 40 Fahrradwallfahrer der Pfarreiengemeinschaft erreichten erschöpft, aber überglücklich Rom.
Pfarrer Michael Kubatko fuhr wie immer alle Etappen tapfer mit und feierte bei dieser Wallfahrt zusammen mit den Teilnehmern täglich beeindruckende Gottesdienste, die musikalisch von Ursula Friedrich umrahmt wurden.
Am Abreisetag stand eine Führung im Petersdom mit Pater Martin Linner auf dem Programm. 40 Pilger traten nach einer erlebnisreichen Woche die Heimreise an und feierten in Großenbrach gemeinsam den Abschlussgottesdienst.
Die Ausarbeitung der Wallfahrt haben Jörg Rumberg, Gerhard Weber, Willi Müller in Zusammenarbeit mit Bettina Wirsing, Pfarrer Michael Kubatko und Anton Hahn übernommen. Alle Etappen wurden von Roland Wehner und Werner Brönner mit einem Wohnmobil mit Gepäckanhänger begleitet. Sie waren auch für die Verpflegung und Getränkeversorgung auf allen Etappen zuständig. red