Der Polizeieinsatzzentrale ist am 7. August gegen 16.15 Uhr ein Pkw gemeldet worden, der in Schlangenlinien auf der B 286 in Bad Kissingen unterwegs war. Eine eingeleitete Fahndung wie auch die Überprüfung der Halteradresse verliefen jedoch zuerst negativ, teilt die Polizei weiter mit. Gegen 17.45 Uhr informierte dann ein Anwohner einer Landkreisgemeinde die Bad Kissinger Polizeidienststelle, dass ein Verwandter mit seinem unfallbeschädigten Pkw bei ihm vorgefahren ist. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass es sich bei dem 84-jährigen Mann um den zuvor gemeldeten Schlangenlinienfahrer handelte. Der Pkw des Mannes war auf beiden Seiten stark verkratzt, was auf eine Kollision mit einer Leitplanke schließen ließ. Da sich der Senior weder an den Unfallverlauf, noch an die Unfallörtlichkeit erinnerte, überprüfte der Verwandte des Fahrers die vermutete Fahrtstrecke. Dabei konnte der Unfallort an der B 286 gefunden werden. Während sich der Schaden an den Leitplanken auf rund 4000 Euro beläuft, wird der Sachschaden am Pkw auf etwa 12 000 Euro geschätzt. pol