An 48 Kindertageseinrichtungen aus Nordbayern hat der Amtschef des Umweltministeriums, Christian Barth, den Titel "Ökokids" verliehen. Gleich zweimal wurde dabei der Marktleugaster Kindergarten "Arche Noah" ausgezeichnet - für die Gestaltung eines Hochbeets für den Gemüsegarten sowie für das Projekt "Waldschule".
Aus dem Verbreitungsgebiet der BR wurde noch der Weismainer St.-Anna-Kindergarten prämiert. Er hatte das Projekt "Schnecke Radula oder die Entdeckung der Langsamkeit" eingereicht.
Das Projekt "Ökokids" wird vom Landesbund für Vogelschutz bereits seit sieben Jahren mit finanzieller Unterstützung des bayerischen Umweltministeriums durchgeführt. Insgesamt erhalten im Freistaat in diesem Jahr 103 Einrichtungen diesen begehrten Titel.
Mit der Auszeichnung werden Kindertageseinrichtungen hervorgehoben, die sich mit wichtigen Themen der Umwelt und Nachhaltigkeit auseinandersetzen und dabei bei den Jungen und Mädchen Schlüsselkompetenzen und Werte fördern.
Die ausgezeichneten Krippen, Kindergärten und Horte führten im vergangenen Jahr erfolgreiche Projekte zum Thema "Umwelt und Nachhaltigkeit" durch. Die dazugehörigen Projektunterlagen wurden durch eine Jury aus Vertretern des Umweltministeriums, des Sozialministeriums und des LBV bewertet. "Jedes Jahr wieder bin ich beeindruckt über das große Engagement der Einrichtungen und die Vielfältigkeit der Themen", so Carmen Günnewig vom LBV.


Große Resonanz

Die Aktion "Ökokids" erfreut sich großer Resonanz. Trotz oftmals angespannter Personaldecke in den Kindertagesstätten nahmen in diesem Jahr 117 Einrichtungen teil und zeigten damit das große Interesse der Erzieherinnen, Kinder und Eltern am Thema Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit.
Nähere Informationen unter www.lbv.de/oekokids. red