Das Wohnmodell und Quartiersmanagement "In der Heimat wohnen" hat ein erweitertes Konzept erhalten. Daher wird es von der Deutschen Fernsehlotterie zwei weitere Jahre lang finanziell gefördert.

Das Konzept dehnt die Zielgruppen über Senioren auf Familien, Angehörige von Pflegebedürftigen, Alleinerziehende, Menschen mit Behinderung und Menschen mit Migrationshintergrund aus. Alle Menschen mit Hilfebedarf sollen durch das Beratungsangebot des Quartiersmanagements erste Unterstützung erfahren.

Das Quartiersmanagement "In der Heimat wohnen" gibt es in Bad Staffelstein seit Mai 2016. In der Viktor-von-Scheffel-Straße 10 entstanden 27 barrierefreie Wohnungen, in denen Senioren, Familien mit Kindern oder Menschen mit Behinderung zusammen unter einem Dach leben. Auch eine Wohngemeinschaft für zwölf Menschen mit Demenz ist in das Haus integriert. Die Quartiersmanagerinnen Katja Brade und Nadja Motschmann versuchen, ehrenamtliches Engagement zu aktivieren und eine "gute Nachbarschaft" zu initiieren. Sie organisieren Angebote und Veranstaltungen zum Thema Alter. Als erste Anlaufstelle informieren und beraten sie über Alter und Behinderung, unterstützen bei Antragstellungen und vermitteln an weiterführende Hilfen.

Das Quartier bezieht sich auf die Stadt und ihre 29 Ortsteile. Um die Senioren in den Ortsteilen besser erreichen zu können, haben die Quartiersmanagerinnen die "Mobile Sprechstunde" ins Leben gerufen. Einmal im Monat findet sie in Kooperation mit den Ortssprechern jeweils in einem anderen Ortsteil statt und wird von den Senioren sehr gut angenommen.

Die Anlage "In der Heimat wohnen" wurde von der Fernsehlotterie für drei Jahre gefördert. Die beiden Quartiersmanagerinnen haben für die Zeit nach Ablaufen der Förderperi-ode ein erweitertes Konzept für Bad Staffelstein aufgestellt. Dies ermöglichte eine Folgeförderung durch die Fernsehlotterie.

Die Quartiersmanagerinnen setzen weiterhin auf bürgerliches Engagement. Die Projekt-gruppe ist ein wichtiger Teil des "In der Heimat wohnen"-Konzeptes. Sie besteht aus ehrenamtlichen Bürgern, die sich in regelmäßigen Abständen tref-fen, um Projekte im Quartier zu entwickeln und umzusetzen.

Wer sich hier einbringen und für Bad Staffelstein Maßnahmen für ein soziales Miteinander mitgestalten will, ist zu einem der nächsten Treffen der Projektgruppe eingeladen. Weitere Informationen gibt es beim Quartiersmanagement unter Tel. 09573/3302780. Die Sprechzeiten sind am Montag und Dienstag von 10 bis 13 Uhr, am Mittwoch von 14 bis 17 Uhr und am Donnerstag von 13 bis 15 Uhr sowie nach Vereinbarung. red