Ihren 95. Geburtstag hat Margareta Dworazik, geb. Wolf, in Pödeldorf gefeiert. Die Jubilarin wurde am 11. Juli 1922 in Eckersbach geboren, besuchte dort die Volksschule und anschließend zwei Jahre die Haushaltungsschule in Bamberg. Von November 1942 bis April 1945 führten ihre Dienstverpflichtungen in den Telefonvermittlungen Margareta Dworazik nach Nürnberg, Leipzig und Jena.
Die Mutter verstarb 1933, ihr Vater Michael Wolf war bereits zu Kriegszeiten und danach Bürgermeister von Eckersbach. Ihren Mann Günter lernte sie hier kennen und beide heirateten im April 1947.
Berufsbedingt wohnte die Jubilarin anschließend von 1948 bis 1950 in Wachenroth, von 1950 bis 1960 in Hohenpölz, von 1960 bis 1970 in Amlingstadt und aufgrund eines Hausneubaues seit Mai 1970 in Pödeldorf.
Ihren 1973 verstorbenen Mann unterstützte sie in der Schule bei Schulfesten, Ausflügen, Wanderungen, beim Theaterspiel, bei kirchlichen Veranstaltungen und beim Chorgesang. Bereits in den 1960er Jahren waren beide aktiv im Arbeitskreis Pater Leppich und danach bis heute in der Aktion 365. Sie gründete 1976 - mit vielen anderen Frauen - den Zweigverband des Kath. Deutschen Frauenbundes (KDFB) Litzendorf und war lange Jahre hier auch die Zweite Vorsitzende. Bis in die letzten Jahre sammelte die Jubilarin für die Caritas und Comboni-Missionare in Pödeldorf. Noch heute ist sie Mitglied im OGV Pödeldorf, Männergesangverein Pödeldorf, Jugendblasorchester Pödeldorf und im Kirchenbauverein Pödeldorf. Margareta Dworazik strickte und häkelte gerne, allein über 100 Decken nicht nur für die Mission. Lesen, Rätsellösen, Backen, Musikhören und auch Skatspielen zählten zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Bis heute feiert sie täglich im Fernsehen den Gottesdienst und Rosenkranz mit.
Zu ihrem 95. Geburtstag gratulierten ihre zwei Söhne und ihre Tochter, fünf Enkel sowie sechs Urenkel. Zweiter Bürgermeister Klemens Wölfel übermittelte die Glückwünsche der Gemeinde Litzendorf sowie des Landkreises Bamberg von Landrat Johann Kalb (CSU). Pfarrer Marianus Schramm von der kath. Kirchenverwaltung Litzendorf schloss sich den Wünschen an. Glückwünsche konnte die Jubilarin auch von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) auf dem Postweg entgegennehmen. red