Zahlen aus der Gemeinschaftsversammlung, die auch Lauter betreffen, präsentierte Bürgermeister Armin Postler (CSU) in der letzten Gemeinderatssitzung im Jahr. Danach werden in der Baunacher Schule, wo in mehreren Schritten eine Generalsanierung ansteht, nun schon im nächsten Jahr 3,2 Millionen verbaut. Dazu gehört eine neue Heizung, neue Toiletten und Fenster - notwendig sei das Investitionsvolumen, um die 50-prozentige Bezuschussung erreichen zu können.
Außerdem schafft die Verwaltungsgemeinschaft ein Elektromobil an, das zu gleichen Teilen bei 500 Euro monatlichen Kosten von der VG und dem Landratsamt getragen wird. Richtig günstig dagegen sind die zwei Hundetoiletten, die für Lauter angeschafft wurden, um die Hundebesitzer anzuhalten, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner auch zu entsorgen.
Ohne große Beanstandungen passierte der Bericht über die örtliche Rechnungsprüfung und Anerkennung der Jahresrechnungen 2014 und 2015 den Rat, den Christian Albrecht (CSU) vortrug. Dabei betrugen die Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt 1 519 575 Euro, die Einnahmen im Vermögenshaushalt 688 814 Euro und die Ausgaben 377 973, wodurch der Ist-Überschuss von 311 741 Euro dem Haushalt 2016 wieder zur Verfügung steht. Bemängelt wurde lediglich, dass es bei kleineren Bargeschäften vorkam, dass der Erste Bürgermeister die Barauslagen direkt mit der Kasse abwickelte und dabei gleichzeitig für den Erhalt des Betrages zeichnete und dies mit eigener Unterschrift anordnete. Hier sei in Zukunft darauf zu achten, dass der Zweite Bürgermeister bei solch kleinen Bargeschäften die Anordnung unterzeichnet.


Zuschuss für die SpVgg

Keine Einwendungen hatte der Gemeinderat gegen die 13. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes der Stadt Baunach, die einen Pferdehof, einen Häcksel- und Grüngutplatz sowie neben der Schaffung neuer Bauplätze ein Sondergebiet Sport- und Freizeitanlagen vorsieht. Nach kurzer Diskussion beschloss der Gemeinderat, der Spielvereinigung Lauter für die Förderung des Jugendsports für das laufende Jahr einen Zuschuss von 800 Euro zu gewähren. Wie in den letzten Jahren erhalten die Fußballer für die Pflege und Instandhaltung des Haupt- und Nebenplatzes der SpVgg Lauter einen Zuschuss von 2500 Euro. Die Gesamtpflegekosten betrugen 3960 Euro.
Zur Kenntnis nahmen die Räte den Entwurf eines Felsenkeller-Pachtvertrages. Derartige Keller gibt es in der Birkenstraße. Um diese zu nutzen und vor dem Verfall zu schützen, sollen diese unentgeltlich an interessierte Bürger für 15 Jahre verpachtet werden mit der Auflage, die Felsenkeller, die zur Lagerung von Getränken, Obst und Gemüse genutzt werden können, in gutem Zustand zu erhalten.
Nicht nur positiv war die Resonanz auf den Zwischenbericht des Bürgermeisters zur Baunach-Allianz. Vor allem Zweiter Bürgermeister Hans-Jürgen Zitzelsberger (CSU) sah hier ein Fass ohne Boden mit stetig steigenden Kosten und ohne derzeit erkennbaren Nutzen. Dennoch erklärten sich Bürgermeister Armin Postler sowie die Gemeinderatsmitglieder Ronny Beck, Uwe Karl, Christian Albrecht (CSU) und Helmut Hartmann (FW) zur Mitarbeit in der Gemeindewerkstatt Süd bereit.
Nicht nachvollziehen konnte der Gemeinderat auch die bevorstehende Schließung der VR-Bank-Filiale. Mit einer Unterschriftenaktion in der Gemeinde will man sich für eine Rückgängigmachung der Schließung einsetzen.