Im "Philosophischen Nachtcafé" in der Stadtbücherei Forchheim geht es am Mittwoch , 28. Juni, um das Thema "Das Gefühl von Freiheit". Beginn ist um 19 Uhr.
Warum ist uns Freiheit so wichtig? Für politische Flüchtlinge, die in ihrer Heimat Verfolgung und Zwang ausgesetzt sind, bringen wir mehr Verständnis und Mitgefühl auf als für Wirtschaftsflüchtlinge, schreibt der Veranstalter in seiner Ankündigung. Das sprecht dafür, dass Freiheit wichtiger ist als Wohlstand. Am letzten Forchheimer Ethik-Forum wurde mit geistes- und naturwissenschaftlichen Experten in der Gereons-Kapelle darüber diskutiert, ob der Mensch überhaupt einen freien Willen haben kann. Im Philosophischen Nachtcafé soll nun unsere subjektive Wahrnehmung von geistiger Freiheit philosophisch beleuchtet werden. "Freiheit" ist vor allem ein Gefühl. So ist es möglich, dass sich Menschen in bestimmten Situationen unterschiedlich frei fühlen. Woran liegt das? Was macht das Freiheitsgefühl aus? Und warum wollen wir nicht darauf verzichten? Zunächst wird Jens Wimmers von der Universität Bamberg wieder einen kurzen Impulsvortrag halten. Anschließend tauschen sich die Teilnehmer im kleineren Kreis aus, bevor die zentralen Fragen aus der Diskussion im Plenum nochmals aufgegriffen werden. Der Eintritt ist frei (freiwillige Spende möglich). red