Zum 18. Male sollte heuer das traditionelle Dreikönigsschwimmen der Wasserwacht Redwitz stattfinden. Jedoch drohte Corona, dieser Tradition einen Strich durch die Rechnung zu machen: keine Zusammenkünfte auf engem Raum, keine Ansammlungen von Personen, Abstand halten.

Unter Einhaltung dieser Maßnahmen war es undenkbar, das Schwimmen wie gewohnt stattfinden zu lassen. Ausfallen lassen war jedoch auch keine Option, also einigte man sich darauf, dass jeder "Schwimmer" für sich selbst ein Bad im eisigen Wasser macht, und dies auf Video verewigt. Natürlich wurde aus den einzelnen Videos dann ein gemeinschaftlicher Film für alle. Sechs hartgesottene Rettungsschwimmer und drei Rettungsschwimmerinnen fanden sich und erfrischten sich am 6. Januar jeder auf seine Weise. Ob in der Regenwassertonne, im Fluss, im Biotop, Badewanne im Garten oder mit Eimern mit Wasser aus dem Gartenteich, an Kreativität mangelnde es den Rettungsschwimmern nicht.

Für das Jahr 2022 hoffen alle, das es wieder unter normalen Bedingungen möglich ist, das 19. Traditionsschwimmen abzuhalten. red