Die ganz Alten sind geimpft. Die Bewohner der Altenheime ebenso. Einige Risikogruppen (Ärzte, Krankenschwestern, Rettungsdienste) wurden ebenfalls vorgezogen. Jetzt wäre es an der Zeit, über die Impfreihenfolge entlang der Alterspyramide neu nachzudenken.

Die gesunden Alten, die schon in Rente sind, haben kaum Ansteckungsrisiko und können sich problemlos an die Hygienevorschriften und Kontaktbeschränkungen halten. Aber was ist mit den Menschen, die voll im Arbeitsprozess stecken? Für viele ist Homeoffice gar nicht möglich, und es ist ihnen auch nicht möglich, Kontakte während der Arbeit zu vermeiden. Wenn wir hier mit dem Impfen vorankommen könnten, wäre die Ausbreitung des Virus sicherlich am effektivsten bekämpft.

Thomas Höpfl

Kulmbach