In Bestbesetzung antretend hatte sich der Baur SV Burgkunstadt im zweiten Lokalderby gegen eine Bamberger Mannschaft in Folge einiges ausgerechnet. Doch Burgkunstadt scheiterte an den eigenen Ansprüchen.

Bayernliga Nord, Männer

Baur SV Burgkunstadt -

PSV Bamberg 2,5:5,5 Obwohl die Bahn in einem guten Zustand ist, knüpften die Burgkunstadter nicht an ihre Trainingsleistungen an. Im Training spielen einige Baur-Kegler reihenweise um die 600, im Spiel kommt keiner auch nur annähernd dahin. Trotz eines Durchhängers von 129 Kegel degradierte Möhrlein mit großartigen 644 Holz den ehemaligen Oberfranken-Champion Michael Carl zum Statisten.

Das Spiel begann für die Männer von Obermain vielversprechend, denn das Startpaar konnte eine 1:5:0,5-Führung herausspielen. Und auch die Fans kamen in puncto Spannung zunächst voll auf ihre Kosten. Beide Matches standen nach 60 Wurf 1:1, ehe Peter Zapf in seinem Saisondebüt aufdrehte und davonzog. Mit ordentlichen 577 Holz, Tagesbestmarke der Heimmannschaft, hatte er gegen Neubig (532) leichtes Spiel.

Bei Johannes Partheymüller ging es im Duell mit Wolf hin und her. Der Bamberger ging mit 2:1 Sätzen und zehn Holz auf die letzte Bahn. Dort legte er in die Vollen noch sechs Stecken drauf, doch der Mann in Schwarzgelb räumte starke 222 Holz und biss sich Wurf für Wurf voran. Schnell war klar, dass dieses Duell 2:2 enden würde, mit der letzten Kugel war das seltene Unentschieden auch in der Holzzahl perfekt.

Im Mittelpaar fiel die Vorentscheidung zugunsten der Gäste, denn es gingen nicht nur beide Mannschaftspunkte verloren, sondern auch weit über 100 Holz mussten abgegeben werden. Vor allem das zwischen Carl und Möhrlein war kein richtiges Duell, denn Carl schaute staunend zu, wie Möhrlein mit feinem Kegelsport allen bewies, was auf dieser gut fallenden Bahn möglich wäre. Carl blieb bei indiskutablen 545 Holz stehen, während Möhrlein mit 340 Kegel sensationell auflegte. Nur ein Durchhänger mit 129 Kegel verhinderte ein noch schlimmeres Debakel für Carl.

Auch Nico Samel enttäuschte und hatte gegen Hahner keine Chance. Tobias Rießner hielt den Schaden in Grenzen und siegte gegen Funk. Schwache 111 Holz am Ende verhinderten mehr als die 551 Holz, in Gefahr geriet der Sieg aber nicht. tc

Die Statistik

Baur SV Burgkunstadt -

Polizei SV Bamberg 2,5:5,5

(11,5:12,5 Sätze, 3355:3454 Holz) J. Partheymüller - M. Wolf 2:2 (569:569) P. Zapf - S. Neubig 3:1 (577:532) M. Carl - F. Möhrlein 1:3 (545:644) K. Milde - M. Scheel 1,5:2,5 (568:590) N. Samel - M. Hahner 1:3 (545:599) T. Rießner - T. Funk 3:1 (551:520)