In der Hauptversammlung des Kameradschaftsbunds Marienroth blickte Vorsitzender Heinz Daum auf ein ruhiges Vereinsjahr zurück. Höhepunkte seien die Betstunden gewesen, die im Zuge der Übernahme der Friedensstandarte gemeinsam mit den Reservisten gehalten wurden.
Auch eine Tagesfahrt nach Ingolstadt und in die Hallertau habe man durchgeführt. Daum bedankte sich bei seinem Stellvertreter Waldemar Gremer für die Organisation.
Der Kreisvorsitzende des BSB, Reinhard Schülein, hoffte, dass die Tradition der Soldatenkameradschaften trotz des akuten Nachwuchsmangels erhalten werden kann. Im Namen der Marktgemeinde Pressig dankte Dritter Bürgermeister Wolfgang Förtsch dem Verein für die durchgeführten Aktivitäten.
Für 40 Jahre Treue wurden Fähnrich Georg Löffler sowie Karl Beetz und Georg Fiedler ausgezeichnet.
Der Ausflug im September führt nach Erfurt und Jena. red