Strahlender Sonnenschein begleitete die Erstkommunionkinder in Herzogenaurach und Niederndorf bei ihrem Einzug in die Pfarrkirchen. In diesem Jahr konnte, bedingt durch Corona, die Feier der Erstkommunion statt an den Sonntagen nach Ostern erst im September begangen werden.

In Niederndorf waren es neun Mädchen und Jungen, in der Stadtpfarrkirche zehn Mädchen und Jungen, die zum ersten Mal zum Tisch des Herrn gingen. In Herzogenaurach wurde die Feier musikalisch durch das Jugendorchester der Stadtjugendkapelle unter der Leitung von Norbert Engelmann umrahmt; die Musiker begleiteten sowohl den Einzug als auch den Auszug.

Stadtpfarrer Helmut Hetzel begrüßte sie und ihre Familienmitglieder in seiner Einführung und wies auf die besondere Bedeutung des Tages hin. Am Ende des Gottesdienstes wünschte Hetzel den Mädchen und Jungen einen schönen Nachmittag, den sie im Kreise ihrer Familien verbringen würden. maw)