Bürgermeister Klaus Löffler eröffnete zusammen mit dem Vorsitzenden des Vereinsverbundes (VVB) Steinbach am Wald die "Steinbacher Dorfweihnacht" und dankte den Fieranten und Initiatoren. Die Vereinsgemeinschaft bewies einmal mehr eindrucksvoll ihren Zusammenhalt. Der Vorsitzende des VVB, Andreas Müller, zeigte sich stolz angesichts der zwölf Fieranten - Privatleute, Vereine, aber auch Gewerbetreibende.
Dabei solle die Dorfweihnacht nicht nur dazu anregen, das eine oder andere Weihnachtsgeschenk zu kaufen oder die kulinarischen Angebote zu genießen. "Wir wollen vielmehr ein Treffpunkt für alle hier sein, für die Gemeinde Steinbach und ihre Gäste", so Müller. Dafür brauche es viele Helfer, die zwei Tage geschuftet haben.
Die Dorfweihnacht selbst ließ keine Wünsche offen. Das Organisationsteam hielt ein tolles Angebot für die Besucher aus dem ganzen Landkreis bereit. Freunde selbst gemachter Liköre kamen ebenso auf ihre Kosten wie Liebhaber von selbst gebastelten Weihnachtsartikeln, kreativen Geschenken und gebrannten Mandeln.


Liedvorträge und Tombola

Der weitere Tag war angefüllt mit weihnachtlicher Musik durch den Musikverein Steinbach am Wald und das Jugendblasorchester unter Leitung von Jens Vetter und Ewald Fehn. Liedvorträge durch den Singkreis aus Steinbach und die Chorgemeinschaft Haßlach-Lauenhain wurden ins Nachmittagsprogramm im Wechsel integriert. Die Kinder des Kindergartens aus Windheim mit den vielen Wichteln, Bären und Strolchen rundete die Dorfweihnacht ab. Eine weitere Attraktion - eine Bahn zum Eisstockschießen - war das "Lattlschießen". Auch die altbewährte Tombola lockte mit 300 Preisen die Besucher. red