Tödlich verletzt wurde am Sonntag um 18.30 Uhr der Hund eines 28-Jährigen, als dieser beim Überqueren der Bundesstraße 303 mit einem Auto zusammenstieß. Während des Gassigehens bemerkte der Hund des Ebersdorfers auf der anderen Seite der Bundesstraße einen anderen Hund und rannte in dessen Richtung über die Bundesstraße.
Zu dieser Zeit befuhr ein 53-jähriger Ebersdorfer mit seinem Auto die Bundesstraße 303 in Richtung Coburg. Der Hund lief unmittelbar vor das Fahrzeug des 53-Jährigen und wurde frontal erfasst. Durch den Aufprall zwischen Hund und Auto erlitt der Hund tödliche Verletzungen.


3000 Euro Schaden

Am Auto entstand ein geschätzter Sachschaden von 3000 Euro. Selbst durch ein Ausweichen oder Notbremsmanöver hätte der Autofahrer den Zusammenstoß mit dem Hund nicht mehr vermeiden können. Der Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß nicht verletzt. pol