A 73/Erlangen — Am vergangenen Sonntagabend ist eine 21-jährige Erlangerin nach Abgaben der Polizei mit ihrem Hund auf einem Feldweg neben der A 73 spazierengegangen. Auf Höhe von Erlangen-Eltersdorf riss sich der an der Leine geführte Hund los und rannte geradewegs auf die Fahrbahn Richtung Feucht.
Er wurde augenblicklich von einem auf der linken Spur fahrenden Auto erfasst und durch die Wucht des Aufpralls auf die gegenüberliegende Fahrbahn Richtung Suhl geschleudert. Auch dort wurde das Tier nochmals von einem Fahrzeug erfasst.


Lebloser Körper

Der leblose Körper des Hundes musste schließlich von Beamten der Verkehrspolizei Erlangen vom linken Fahrstreifen der Autobahn geborgen werden.
Für ihn kam jede Hilfe zu spät. An den beiden Fahrzeugen entstand relativ leichter Sachschaden. red