von unserem Mitarbeiter Werner Reissaus

Neudrossenfeld — Ein Kellerderby steht für den Fußball-Bayernligisten TSV Neudrossenfeld zum Punktspielauftakt im neuen Jahr auf dem Programm. Am Sonntag gastiert der Tabellensiebzehnte beim Sechszehnten DJK Ammerthal. Das Team aus der 2000 Seelengemeinde vor den Toren Ambergs hat nur einen Zähler mehr auf dem Konto. Die Generalprobe des TSV Neudrossenfeld missglückte, denn im Test gegen den Landesligisten SpVgg Selbitz gab es ein 2:3.
Die Neudrossenfelder gaben in der Winterpause Bartosz Partyka und Marco Konradi an den ASV Hollfeld sowie Enis Gashi an den ATS Kulmbach ab. Zudem müssen sie auch auf Kapitän Phlipp Lämmert aus beruflichen Gründen verzichten. Einziger Neuer im Team ist der Ex-Burgkunstadter Marco Dießenbacher, der beim VfL Frohnlach auch schon Bayernligaluft geschnuppert hat. TSV-Trainer Detlef Hugel: "Wir haben bewusst den Kader in der Winterpause verschlankt. Mit Beginn der Rückrunde haben wir jetzt eine Mannschaft, bei der der Kern spürt, dass sie das Vertrauen des gesamten Vereins hat."
Die Vorbereitung bezeichnet Detlef Hugel als "eher durchwachsen". Der Grund: Viele Spieler fehlten wegen Krankheit, denn die Grippewelle hat auch vor Neudrossenfeld nicht Halt gemacht. Beim Trainingslager am Gardasee standen Hugel immerhin 90 Prozent der Spieler zur Verfügung: "Wir hatten gute Bedingungen, und die Mannschaft hat gut mitgearbeitet." Morgen erwartet Hugel eine Mannschaft, die von der ersten Sekunde hellwach ist: "Es geht morgen um keinen Schönheitspreis. Davon haben wir in der Vorrunde genug geholt, sondern wir brauchen jetzt einfach Punkte. Wir haben noch zwölf Endspiele plus X, also die mögliche Relegation, und wir müssen jetzt von Null auf Hundert durchstarten."
Detlef Hugel weiß natürlich, dass sich die DJK Ammerthal in der Winterpause noch einmal kräftig verstärkt hat: "Der Trainer hat scherzhaft gesagt, dass man neben dem Platz eine Ölquelle gefunden hat. Man will es also nochmal wissen." Mit Manuel Hiemer von der SpVgg Oberfranken Bayreuth und Michael Jonczy vom Ligakonkurrenten SC Eltersdorf hat der Verein neben sechs anderen Kickern auch zwei Hochkaräter verpflichtet.
TSV-Trainer Hugel fordert von seiner Truppe: "Wir müssen anders spielen als vor der Winterpause. Und die Veränderungen müssen im Kopf beginnen. Dabei ist es auch notwendig, dass wir mit Herzblut und Leidenschaft spielen. Das sind keine leeren Phrasen, sondern das sind Tugenden, die im Fußball einfach wichtig sind."
TSV Neudrossenfeld am Sonntag um 15 Uhr bei DJK Ammersdorf (Aufgebot): Küfner, Grüner - Brand, Dießenbacher, Gashi, Hahn, Hofmann, Jahrsdörfer, König, Lattermann, Pajonk, Maier, Moore, Taubenreuther, Tonka, Wiedmaier, Zapf. Treffpunkt 12.15 Uhr TSV-Sportheim.