Der Hüttenwart einer Hütte in Oberthulba hat am Karfreitag am Vormittag zahlreiche Einbruchsspuren an den Türen und auf dem angrenzenden Gelände bemerkt. Umgehend informierte der Mann die Polizei. Die Ermittler stellten bei Tatortbegehung fest, dass der oder die bislang unbekannten Täter insgesamt fünf Metalltüren entweder mit teilweise massiver Gewalt aufgehebelt oder die Schlösser beschädigt hatten, um in die Hütte zu gelangen. Im Zuge des Einbruchs zerstörten die Täter auch einen Bewegungsmelder und kappten schließlich die gesamte Stromversorgung der Hütte.

Zum Abtransport der Beute, bei der es sich unter anderem um diverse Campingartikel, Werkzeuge, Benzin und Bier handelt, wurde schließlich auch noch ein bei der Hütte befindlicher Schubkarren benutzt.

Hoher Sachschaden

Aufgrund des gewaltsamen Vorgehens beläuft sich der entstandene Sachschaden an der Hütte, der bei geschätzt 3000 Euro liegt, auf das sechsfache des Beuteschadens, teil die Hammelburger Polizei weiter mit. Der Sicherung der vorhandenen Spuren sowie die weiteren Ermittlungen nahmen sich Fachbeamte der Polizeiinspektion Hammelburg an.

Wer von Gründonnerstag auf Karfreitag Verdächtiges im Bereich der Hundinghütte bemerkt hat, kann sich mit der Polizei Hammelburg unter Tel.: 09732/9060 in Verbindung setzen. pol