Niederlindach — Der Schock war groß. Doch die Bezirksoberliga-Handballer der HSG Erlangen/Niederlindach wollen die bittere 21:31-Niederlage beim Schlusslicht SV Buckenhofen nun so schnell wie möglich abhaken. Am besten schon am Sonntag (16.30 Uhr, Seebachgrundhalle) gegen den OG Erlangen.

HSG Erlangen/Niederl. -
OG Erlangen

Doch auf die Mannschaft des Trainergespanns Alexander Hankel/Detlev Hauer wartet keine einfache Aufgabe. Denn für den Tabellenachten spielen inzwischen unter anderem Hannes und Georg Münch. Beide trugen mit dazu bei, dass der HC Erlangen nun in der Bundesliga spielt. Auch ansonsten kann sich der OG auf seine starken Individualisten verlassen. Im Hinspiel setzte sich die HSG dank einer starken Mannschaftsleistung mit 35:31 durch. Daran möchte die HSG anknüpfen und die Pleite beim SVB so vergessen machen. red