Die Inzidenz in Stadt und Landkreis Coburg sinkt weiter. Deshalb hofft der HSC 2000 Coburg aufgrund der seit Montag in Bayern gültigen 13. Infektionsschutzverordnung auf die Rückkehr von Zuschauern in den letzten Saisonspielen. Momentan befinden sich die HSC-Verantwortlichen noch in intensiven Gesprächen mit dem Ordnungsamt.

Bis zu 550 Fans möglich

Die Coburger, deren Abstieg aus der 1. Liga seit Sonntag besiegelt ist, hoffen, dass bereits das Heimspiel am Donnerstagabend gegen HBW Balingen-Weilstetten wieder vor Zuschauern ausgetragen werden kann. "Es wäre für uns ein toller Abschluss unserer Bundesliga-Saison, wenn wir die letzten vier Heimspiele in der HUK-Arena vor unseren Fans austragen könnten. Unser Hygienekonzept ist durchdacht und vorbereitet, so dass wir unserer Ansicht nach den bestmöglichen Schutz gewährleisten können", sagt Geschäftsführer Jan Gorr.

Bis zu 550 Zuschauer könnten bereits am Donnerstag dabei sein und auch wenn die finale Bestätigung noch fehlt, planen die Coburger bereits den Ablauf. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten können nur Sponsoren und Dauerkartenbesitzer Tickets für die Spiele erhalten. Ziel ist es, dass jeder Dauerkartenbesitzer die Möglichkeit bekommt, zwei Heimspiele live zu sehen. Die Paarungen, die zusammen besucht werden können, sind auf der einen Seite die Spiele gegen Balingen und den Bergischen HC, auf der anderen Seite die Spiele gegen Lemgo und Essen.

Welche Karten man bekommt, wird per Zufall entschieden. Wer seine E-Mail-Adresse hinterlegt hat, bekommt per Mail einen Code zugesendet, mit dem er sich kostenfrei die Tickets für die Spiele buchen kann. Bei der Platzwahl gilt die Reihenfolge des Eingangs, nach dem Prinzip "First Come - First Serve". Wer keine Mail-Adresse hinterlegt hat, wird telefonisch informiert und kann seine Tickets in der Geschäftsstelle abholen. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten und einzuhaltenden Abständen von eineinhalb Metern besteht nicht die Möglichkeit, Gruppen zu melden. Jeder Dauerkartenbesitzer kann sich nur einzeln Tickets buchen.

Außerdem ist zu beachten, dass bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 50 ein negatives Testergebnis vorzuweisen ist. Für Donnerstag sieht alles danach aus, als bliebe der Inzidenzwert unter 50. Dann ist kein Testnachweis nötig. ct