Die Hospiz- und Palliativversorgung hat sich auch im Landkreis Forchheim in den letzten zwei Jahrzehnten ständig weiterentwickelt. Besonders im ambulanten Bereich wurde viel getan, um schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen bestmögliche Pflege, Versorgung und Zuwendung zukommen zu lassen. Für mehr als ein Drittel der Menschen in der letzten Lebensphase ist aber eine stationäre Pflegeeinrichtung ihr Zuhause.
Auf Einladung des Hospizvereins für den Landkreis Forchheim spricht Martin Alsheimer (Diplom-Pädagoge, Systemischer Berater und Autor) am Dienstag, 7. November, um 19 Uhr in der Hauptstelle der Volksbank, wie eine gute Palliativversorgung und Hospizkultur in Alten- und Pflegeheimen gestaltet werden kann. Der Referent berät Träger und Teams bei der Palliativversorgung in Pflegeheimen. red