Kronach — Was zeichnet Menschen aus, die im Ehrenamt einem Kranken am Sterbebett ihre Zeit schenken? Sie entwickeln eine Haltung dem Leben gegenüber, die sie befähigt auszuhalten, um dazubleiben bis zuletzt.
Das heißt auch, sie bewegen sich achtsam, sie respektieren die Würde und Selbstbestimmung des Einzelnen, denn Regie führt der sterbende Mensch.
Unter diesen Richtlinien fand im ambulanten Hospiz- und Palliativdienst ein Seminar statt, das im vergangenen Jahr im Oktober begann. Jetzt endete dieser gemeinsame Weg und die Teilnehmerinnen haben Zeit zu bedenken, ob sie aktiv für den Hospizverein tätig werden wollen. Dort sind die Aufgaben so unterschiedlich wie die Begleitungen und die Menschen, die sich vertrauensvoll melden, um individuelle Unterstützung zu erhalten.
Auch in diesem Jahr findet ein Seminar statt. Flyer mit den Daten sind zur Bürozeit (Dienstag von 10 bis 12 Uhr) im Hospizverein Kronach, Lucas-Cranach-Str.10, erhältlich . Auch eine Anmeldung bei Koordinatorin Barbara Förtsch ist unter Tel.09261/52367 möglich. red