Nach dem Gewinn der oberfränkischen Leichtathletik-Meisterschaft war die Herzog-Otto-Mittelschule mit ihrer Mädchenmannschaft (Jahrgang 2004 und jünger) für die "Bayerische" in Dingolfing qualifiziert.


Start am frühen Morgen

Schon vor dem Start gab es Probleme, da zwei Sportlerinnen durch einen Schullandheimaufenthalt fehlten und zu ersetzen waren. Dennoch waren die Schülerinnen hochmotiviert und absolvierten viele zusätzliche Trainingseinheiten. Es sollte ein langer anstrengender Tag werden - schon früh um 5.30 Uhr ging es los.
Die Mannschaft von Lehrerin Diana Neckermann bestand aus folgenden Schülerinnen: Maya Erhardt, Maja Bartunek, Jasmin Wedel, Karolin Schunk, Leonie Mayer, Laura Harder, Natalie Funk, Karina Zamarov, Denice Held und Alisa Gmell.
Die zehn Sportlerinnen hatten einen Dreikampf aus Laufen, Springen und Werfen zu absolvieren. Vier Athletinnen mussten einen 4x50-Meter-Staffellauf und einen 800-Meter-Lauf zurücklegen.
Die Lichtenfelserinnen gaben bei sengender Hitze ihr Bestes und erreichten 11 713 Punkte. Damit belegten sie den siebten Rang. Nicht zu schlagen war die Mittelschule aus Bad Windsheim, die bayerischer Meister wurde. neck