Am Sonntag, 28. Juli, erklingt zum Gedenken an den Todestag des Leipziger Thomaskantors Johann Sebastian Bach um 20 Uhr in der St.-Bartholomäus-Kirche in Pegnitz die Solokantate zum elften Sonntag nach Trinitatis "Tilge, Höchster, meine Sünden" in einer Nachdichtung des 51. Psalms. Obwohl spätestens seit 1946 als außergewöhnliche Arbeit Bachs bekannt, wurde die Musik erst 1962 in den Beständen der Deutschen Staatsbibliothek Berlin wiedergefunden. Ausführende sind Marzena Lubaszka (Sopran), Bernadetta Michaldo-Fuhr (Mezzosopran) sowie ein Streichquartett unter der Gesamtleitung von Jörg Fuhr, der auch Solist im Cembalokonzert ist. Die Abendkasse ist ab 19.30 Uhr geöffnet. Platzreservierungen und Kartenvorbestellungen nehmen das evangelisch-lutherische Pfarramt Pegnitz, Telefon 09241/6086, und das Kantorat Pegnitz, Telefon 09241/2926, E-Mail kantorei.pegnitz@t-online.de, entgegen. red